Die Sperber Unternehmenshistorie

1947 gründete Michael Sperber seinen eigenen Betrieb in der Trierer Engelstraße 35 - zunächst nur auf Heizungsbau und Lüftungstechnik spezialisiert. Seine Erfahrung auf allen Gebieten der Heizungstechnik, insbesondere der Dampfanlagen, bescherte dem engagierten Jungunternehmer jedoch schnell zahlreiche Großkunden aus Industrie und Krankenhauswesen.


Innerhalb kürzester Zeit wurde die Firma Sperber zu einem Marktführer im Großraum Trier - Kunden der ersten Stunde waren u. a. Romika-lndustriewerke Lemm & Co, Krankenhäuser wie die Barmherzigen Brüder in Trier, das Ev. Krankenhaus Trier, Staatsbauämter für den Wiederaufbau der Kasernen und militärische Anlagen, kirchliche Einrichtungen sowie die Bundespost. 


1963 übernahm Herrmann Sperber sen. die Geschäftsführung von seinem Vater. Gleichzeitig wurde das Unternehmen in eine KG überführt, 1972 dann in eine GmbH & Co. KG. Der neue Geschäftszweig Fertigung von Luftkanälen und lufttechnischem Zubehör kam hinzu, sodass größere Räumlichkeiten bezogen werden mussten. Seit 1978 befindet sich die Firma Sperber an ihrem jetzigen Standort an den Kaiserthermen. 


Im Jahre 1991 ist Herr Hermann Sperber Dipl. Ing. (FH) in das Unternehmen eingetreten. Nach dem Studium an der Fachhochschule München übernahm Herr Sperber zunächst als Prokurist zentrale Aufgaben im technischen Bereich. Wesentlich hat Herr Sperber die erste Erweiterung des 1978 bezogenen Firmensitzes in Trier im Jahre 1997 zu vertreten. Ebenfalls wurde, nachdem Herr Sperber 1997 zum Geschäftsführer des Unternehmens bestellt wurde, auch der konsequente Umbau des Unternehmens als Generalanbieter der technischen Gebäudeausrüstung vorangetrieben. Herr Sperber sen. schied im Jahre 2004 aus dem Unternehmen aus. 


Hermann Sperber sen. erhält das Rietschel Diplom für besondere Branchenverdienste 


2006 wurde das Koblenzer Traditionsunternehmen Gebr. Reinartz GmbH durch die Michael Sperber GmbH & Co KG erworben und seitdem als Tochterunternehmen geführt. Durch diesen Unternehmenserwerb hat sich die Sperber GmbH & Co KG die Großräume Köln – Bonn sowie Rhein Main erschlossen. 


Als technischer Generalunternehmer errichtete die M. Sperber GmbH & Co KG 2008 gemeinsam mit dem ARGE Partner Schwender KG die Trier Galerie und zeichnete hier für die Umsetzung der gesamten technischen Gebäudeausrüstung von 77 Shops verantwortlich. 


Im Jahre 2009 wurde im Rahmen des stetigen Unternehmenswachstums eine erneute Erweiterung des Verwaltungsgebäudes in Trier vorgenommen und eine Lehrwerkstatt errichtet. Ebenso wurden sämtliche bestehenden Büroflächen komplett saniert und mit neuester Gebäudetechnik ausgestattet. 

Die konsequente Nachwuchsförderung stellt für den heutigen Chef einen wichtigen Faktor für die Umsetzung der Qualitätsziele dar. 


Mit der erfolgreichen Umsetzung des Projektes Germanischer Lloyd in der Hafencity Hamburg ist der Sprung zum bundesweit agierenden Unternehmen endgültig geschafft worden. In einer Kernmontagezeit von nur 8 Monaten wurde in den Gewerken Heizung, Kälte und Raumlufttechnik ein Auftragsvolumen von nahezu 6,0 Mio. € erfolgreich umgesetzt.
Die Sperber Unternehmensgruppe hat ihr eigenes Leistungsportfolio mit Wirkung zum 01.07.2011 um den Bereich Starkstrom und Schwachstrom erweitert. 


Sperber übernimmt die Ruhl GmbH in Altenbamberg Bad Kreuznach. Das Verwaltungsgebäude mit Hauptsitz in Trier wird vergößert und um Lehrwerkstätten bzw. Werkstätten erweitert. 


Das Unternehmen Sperber wird in die Calvias Holding integriert. Geschäftsführender Gesellschafter der Calvias GmbH ist Herr Hermann Sperber.